Das Leben ist wild!

Cakepops!

9 Kommentare

Also – es geht schon mal damit los, dass ich mir den Namen nicht merken kann. Cakepops. Cupcakes. Cakecups.

Richtig – es heisst Cakepops! Und sind *tadaaa*  Kügelchen Küchlein am Stiel. Und Frau trix hat sich, wie vom großen Sohn gewünscht, in die Küche begeben und kleine Geburtstagslollis gebacken. Weil ich eine brave Mami bin und weil ich meinem Sohn nach Möglichkeit solche Herzenswünsche erfülle.

Aus dem Urlaub haben wir schon eine Cakepops-Form mitgebracht. Und Stiele. Im Nachhinhein hätte ich noch zwei Formen mitnehmen sollen, das verringert den Zeitfaktor erheblich, aber gut – man lernt aus seinen Fehlern. ;)

So ist das Kind also vergangenen Samstag stolze 11 Jahre alt geworden. Wir haben in alten Fotoalben geblättert und uns wirklich fast vor Lachen weggeschmissen oder auch das ein oder andere Tränchen der Rührung verdrückt. Die Tränchen wegen dem schnell groß gewordenen Kind und das Lachen, weil wir Eltern so unfassbar jung und bedingt strassentauglich (nach heutiger Sicht und mit dem heutigen Modeverständnis) aussahen. :’D

Aber jetzt zu den Cakepops! Im Grunde geht es ganz einfach. Man bereitet einen ganz einfachen Rührteig zu. Es reicht die halbe der normalen Menge (ich hab natürlich nicht mitgedacht und war nach fast 40 Cakepops soweit, dass ich aus dem Restteig einen einfachen Boden gebacken hab und einen Schmandkuchen gezaubert hab … )

Teig brav ins Körbchen! :)

Teig brav ins Körbchen! :)

Das sieht nur so groß aus – in Wahrheit haben die Kugeln am Ende die Größe von Chupa Cups!!! Deckel drauf und ab in den Backofen – nach zwanzig Minuten sind die Kügelchen erstaunlich gut gelungen.

Knubbelige Kugeln!

Knubbelige Kugeln!

Bis hierhin fand ich die Sache noch recht einfach – dann kam der Teil mit der Geduld, der mir wahrlich nicht liegt. Nachdem ich alle Kugeln mit Stielen versorgt hatte … hieß es nämlich einfach nur WARTEN! Super Sache. Wir wollten eigentlich auch nochmal ins Bett …

Nachdem die Ungeduld mit mir durchgegangen ist, habe ich doch zwei, drei Lollis verziert. Aber ehrlich. Ausser dass die Lollis (weil mein Mann es gut meinte und versuchte, die Cakepops zum Trocknen auf eine Pappschachtel zu stecken und die Teile sich dann in der Küche zu schokoladentriefenden Geschossen mit Glitzerperlchen und Smartiesbelag herausstellten) ein Eigenleben führten (Runterruschten am Stiel, weil wohl zu schwer …) gibt das einfach nix. Lieber die Teile sicher einpacken und schlafengehen. Verzieren geht auch noch am nächsten Tag wunderbar … (wie ich jetzt weiss)

Das Leben ist bunt!

Das Leben ist bunt!

Inzwischen ist das Geburtstagswochenende ja rum … und ich darf die Form erst mal eine Weile einmotten. Wobei … Weihnachten steht ja dann auch bald vor der Tür! ;)

PS. es ist durchaus eine Wissenschaft für sich. Ich glaub fast, ich bin das Ganze sehr individuell angegangen, wenn ich mich so durch die Cakepop-Sites des Internet durchzappe. Man kann den Rührteig auch backen und dann in kleine Kugeln bröseln und formen. Man kann auch hyperdolle Frostings um die Kugeln pappen. Und man kann alle möglichen irren Motive und Dekorationen hinbekommen … ja genau … kann. Ich war schon irre stolz auf meine kleinen Kreationen. Und geschmeckt haben sie allemal – weil die wichtigste Zutat Mamas Liebe war!!! ;)

Advertisements

Autor: trix

Wissenwollerin. Storyteller. Und meist eine etwas ver-rückte Sicht auf die Dinge - vor allem die kleinen am Wegesrand. :)

9 Kommentare zu “Cakepops!

  1. Ah, die wollte ich auch mal backen, habe ich im Weltbild-Katalog gesehen! Deine sehen toll aus! 11 Jahre, wow, ja, wie die Zeit vergeht… Und da wird man immer sentimental ;-) lG, H.

  2. Legga! Da würde ich auch gerne mal zugreifen :-) LG Carola

  3. Moin, tolle weltbeste Mami von allen. So was hab ich nie hingekriegt. Ich komm bestimmt zu spät….ist bestimmt schon alles weggefuttert. Nachträglich alles Liebe zum Burzeltag für Deinen Sohn. WOW! 11 Jahre, die Zeit fliegt. Meiner ist schon 15 und nen Kopf größer als ich. Gestern war er doch noch ein Baby…ein Kindergartenkind….ein Erstklässler….und nu geht er nach den Ferien schon in die 10. Klasse. Hiillffee, ich werde alt! ;) LG Claudi

    • Weisst Du – meine Buben kriegen von jeder den Dr. Oetker Schoko Flockina … oder wart – inzwischen heisst er anders. Aber egal. Er schmeckt. Und bietet ungeahnte Möglichkeiten: Fußballkuchen, Piratenschiff, Zoogehege … Ich mag ihn. :)

  4. Hmmmm…sieht lecker aus – Dein Sohn hat Glück, dass er eine so coole Mama hat!! 11 Jahre, wie die Zeit vergeht, oder? Meiner fährt jetzt Auto *kreisch*… LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s