Das Leben ist wild!

Projekt 52#4

4 Kommentare

Während der vergangenen Woche habe ich eine Rundreise gemacht. :D So schaut es zumindest aus. Reicht von den Örtlichkeiten für mehrere Wochen.

PicsArt_1390758360499

Rollen wir es von hinten auf … und fangen heute an. Ich wohne in der Rhein-Main-Ebene. Wie der Name schon sagt, vermutet man da heute keinen Schnee. Ist auch so. 9°C und strahlender Sonnenschein. ABER … wenn man nur zwanzig Minuten fährt ist man auf dem höchsten Punkt hier in der Nähe, richtig dicke im Taunus. Und zwar auf dem Großen Feldberg. Und da taucht man in eine Winterwunderlandschaft ein. Heute waren wir zu elft unterwegs. Elf Schneetouristen und 6 Schlitten. :) Der einzige FauxPas war vielleicht, dass wir auf dem Rückweg in den falschen Bus eingestiegen sind. Da es der vorletzte Bus war, der fuhr … schlecht. Er hat uns dann mitten auf dem Feldberg rausgelassen, an einer Bushaltestelle, an der man nur mit wildem Winken den richtigen Bus zum Halten bringen konnte. *puh* Glück gehabt!!! :D

Gestern war ich zum ersten Mal in diesem Jahr im Aroha. Ich mache das seit über einem Jahr und bin froh, eine Sportart gefunden zu haben, die mir so langfristig Spaß macht. Ist eine Mischung aus Aerobic und Kampfsport.

Und das war im Ürigen ein Tag, der nicht ausging, wie er geplant war. Irgendeiner aus der Familie kam auf die Idee „och – lasst uns doch das Wohnzimmer mal umräumen!“ Tüdeldüüüü … Nachdem das kleine Sofa dort in der Ecke stand (das war ursprünglich der Esszimmerbereich mit dem Riesentisch), jammerte mein Mann plötzlich. Wahnsinnsschmerzen. Statt der Fahrt zu IKEA wurde es dann die Fahrt in die Notambulanz. Die Spritze hätte ich nicht haben wollen. O_o Aber nach 13 Stunden Tiefschlaf war am nächsten Morgen wieder alles gut. Zu mir sagte der Arzt: „Und Ihnen geht es sicher gut, oder? Sie sehen so athletisch aus.“  Also – ganz ehrlich, ich bin mit Sicherheit schon mit einigen Attributen belegt worden, aber „athletisch“ war in über 40 Jahren noch nicht dabei. Noch nicht mal in der engeren Auswahl … :’D

Tja – und dann der Vormittag auf dem Amtsgericht. Das Foto fand ich insofern interessant, als dass es dort einen Meditationsraum gibt. Für cholerische Parteien. Oder so. Ich war nur als Zeugin geladen. In einem sehr komplizierten Verfahren; ich bin zwar involviert, aber aufgrund der Versicherungslage kann ich nicht aktiv sein. Ich bin das Auto der Lebensgefährtin meines Schwiegervaters gefahren und mir ist einer reingebrettert, der selbst das Auto seines Schwiegervaters gefahren ist. Und er sagt: „Sie war’s“. Nun klagt die Lebensgefährtin an wie auch der andere Schwiegervater. Einmal bin ich Zeugin, einmal Angeklagte. Verrucht irgendwie. Naja – der Prozess war diesbezüglich interessant, weil der Angeklagte gar nicht erschienen ist. Blödbeutel!!! Doofer!!!

Da kam der Mädelsabend am Freitag genau richtig. Meine Freundin hat uns Christröschen geschenkt. Die gedeihen auch unter widrigsten Bedingungen. Wie wir manchmal. ;) Und genau richtig kamen auch meine neuen Hausschluppis. Ich halte mich immer noch sehr zurück in meinem Einkaufsverhalten. Die alten haben jetzt 8 Jahre gehalten, aber jetzt sind die Löcher am großen Zeh so groß, dass es was luftig wird. Ich weiss gar nicht, wie die da reinkommen, ehrlich gesagt. Meine großen Onkel sind ganz zierlich, wirklich wahr. :D   Ich habe mich trotz dem Preises wieder für Birkenstocks entschieden. Die sind einfach am langlebigsten.

Mein Favorite-Essen diese Woche: Kürbispommes. Gigantisch lecker, super einfach. Einen Hokkaido in Pommesstreifen schneiden. Mit Pommesgewürz, Meersalz und Paprika sowie ein wenig Olivenöl würzen. 20 Minuten bei 200 – 230°C in Backofen. Na – die Temperatur und Zeit muss man etwas variieren, Hauptsache sie sind schön knusprig. Lecker dazu: Kräuterquark oder auch Hühnchen. :) Taste it.

So – und nun geniesse ich den Abend noch ein wenig. Kommt morgen gut in die neue Woche. Abenteuer warten sicher genug. :)

Advertisements

Autor: trix

Wissenwollerin. Storyteller. Und meist eine etwas ver-rückte Sicht auf die Dinge - vor allem die kleinen am Wegesrand. :)

4 Kommentare zu “Projekt 52#4

  1. Kürbispommes! Das ist ja mal eine tolle Idee!!! Das wird in dieser Woche gleich mal ausprobiert. Danke

  2. oh, Taunus, möchte auch!! Hab ich MuKIKur gemacht mit viiiiel Schnee :-) Kürbispommes ist eine wunderbare Idee. Und Birkenstocks sind einfach die Besten . Und der doofe InsAutofahrer ( ich erinnere mich an die Geschichte ) möge bitte ganz dolle verknackt werden! Jawoll!!! LG aus dem leicht verschneiten HH :-)

  3. Kürbispommes gefallen mir auch ausgesprochen gut!
    Böser Patzer aufm Feldberg. Zum Glück seid ihr da wieder weg gekommen.
    Autounfallgeschichten sind immer doof, und dann noch so eine verstrickte Kiste… Ich drücke die Daumen, dass das gut ausgeht.
    Liebste Grüße
    CL

  4. Was eine Woche! Gute Besserung für Deinen Mann. Jammi…ich liebe Kürbis und neue Birkenstockschuhe brauche ich auch.. ;o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s