Das Leben ist wild!

Obst oder Plastik?

11 Kommentare

Was davon kauf ich hier eigentlich??? Das frag ich mich manchmal. Gut, ab und an kaufe ich auch auf dem Biobauernhof. Aber auch dort findet man, wenn man sich umschaut, vermehrt plastikverpackte Produkte. Zum Einpacken habe ich allerdings die Wahl: Papiertüte oder Plastikbeutel.

Im Supermarkt sieht das schon anders aus. Egal ob Discounter oder nicht. Denn ich kann rein finanziell gesehen nicht alles frisch vom Markt oder vom Biobauernhof einkaufen. O_o Doch manchmal frage ich mich wirklich, wie das geht: da besteht der Großteil der Ware aus frischen Produkten und genau das erhöht den Plastikanteil um ein Vielfaches.

Was habe ich wohl gekauft? Obst und Gemüse? Oder doch vielmehr Plastik. O_o

Was habe ich wohl gekauft? Obst und Gemüse? Oder doch vielmehr Plastik. O_o

Eigentlich ein schlechter Scherz. Plastikverpackungen schützen das Lebensmittel vor Keimen und Schmutz. Und gibt uns dafür gleich mal ’ne Portion Weichmacher mit. Na herzlichen Glückwunsch. :( Wenn man sich die Lebensmittelskandale in den vergangenen Jahren anschaut, ist es eigentlich kein Wunder, dass der Mensch so langlebig ist. So vollgepumpt wie wir sind. Und das Stück Plastik, dass wir dafür verantwortlich zeichnen, hat noch eine größere Lebensspanne.

Ich hab jetzt mal alles ausgepackt. Das schlechte Gewissen sitzt mir im Nacken. :( Gut fühle ich mich nicht in meiner Plastikwelt. Ich bin doch keine Barbie …

Plasticplanet. In der Tat … hm. Umdenken ist hier gefragt. Von jedem einzelnen ein kleines Stück.

Advertisements

Autor: trix

Wissenwollerin. Storyteller. Und meist eine etwas ver-rückte Sicht auf die Dinge - vor allem die kleinen am Wegesrand. :)

11 Kommentare zu “Obst oder Plastik?

  1. Jawoll! Ich bin ganz bei Dir! Warum kosten Baumwolltüten einen Euro, und daneben liegen für 10 Cent die Plastiktüten bereit – aber alle Unternehmen sind natürlich suuuperumweltbewusst! Alles nur Discounter-Maulhelden! Mir geht es auch so, dass ich nicht nur auf dem Bauernhof kaufen kann – schon zeitlich fast ausgeschlossen. Deshalb bin ich ziemlich sauer, dass ich im normalen Laden immer nur die Möglichkeit habe, Bio in Plastik oder Gespritzt ohne zu kaufen. Andersrum müsste es sein!!!

  2. Komisch, dass das auch bei dir grade Thema ist, mein Mann und ich diskutieren und reden schon seit ein paar Tagen darüber…wollte auch schon darüber bloggen…naja, vielleicht greife ich das Thema mal auf . herzliche Grüße aus dem verplastikten HH :-)

  3. Hi Trix, das denke ich auch jedes Mal, wenn ich einkaufen war und die LM zuhause auspacke. Wohin mit dem ganzen Plastik-Müll? Aber so wie Du kann ich auch nicht ständig zum Biohof fahren und muss mich entscheiden. Früher konnte man mit seiner Tuppe an die Käsetheke, aber heute wird man vermutlich nur noch schräg angeschaut. Die dürfen da ja nix mehr reinpacken aus hygiensichen Gründen…

  4. Jepp – an die Sache mit den Tupperdosen musste ich auch denken. Geht leider nicht…
    Discounter-Zeux ist echt eingewickelt bis zum getno! Immerhin gibt es in unseren Lieblingssupermärkten ganz viel loses Obst und Gemüse, da trägt nicht jede Gurke Ganzkörperkondom. Was wir tun können, ist eh nur ein Tropfen auf dem heißen Stein und es kostet uns Geld, Nerven und strengt an. Trotzdem gut fürs Karma und so ein beruhigtes Gewissen ist doch durch nichts zu ersetzen :-)

  5. genau das habe ich neulich auch gedacht. es kann einfach nicht sein, dass wir in unserem zwei-personen haushalt jede woche nen gelben sack voll machen, obwohl ich so gut wie alles koche und auch fast immer nur gemüse! zumindest lasse ich schon seit jahren diese kleinen plastiktütchen weg, in die man loses obst tut. gewaschen wird es eh nochmal und so dreckig kann meine tasche nicht sein,d ass das da nochmal extra geschätzt werden muss.

  6. Wenn man sich die Mühe macht und sucht, dann findet man schon Möglichkeiten OHNE zu kaufen.

    Mir gelingt es inzwischen sehr gut, unseren Plastikmüll haben wir in den letzten Monaten von rd. 5 großen Säcken auf 1 kleinen Sack pro Woche reduzieren können.

    Nicht alles geht ohne aber immer mehr. Auch für Käse und Wurst habe ich Quellen gefunden. Meistens schmeckt es dort auch besser kann ich Euch verraten!

    lg
    Maria

    • Ich werde das gezielt mal mit in den März nehmen. Konkret schauen, wieviel Plastikmüll fällt an und wo ist es reduzierbar. Wieviele Mitglieder seid ihr im Haushalt? Das ist ja auch nicht unerheblich. Wenn ihr zu zweit seid, war 5 Säcke eine ganz schöne Hausnummer. Wir sind gerade bei einer Tonne (ich sag mal so ca. 200 ml) in zwei Wochen. Ist ja immer noch Luft in dem Teil. Und wir sind zu viert.
      Mir geht der Plastikmüll echt auf den Keks. :(

      • Wir sind durchschnittlich 3 Personen und ich gestehe, dass ich früher halt fast ausschließlich im Diskonter eingekauft habe. Alles war in Plastik verpackt! Da kommt schon was zusammen.

        Umso mehr freue ich mich, dass sich das jetzt so drastisch verändern ließ.

        lg
        Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s