Das Leben ist wild!

Projekt 52#13

7 Kommentare

Natürlich mache ich auch noch andere Dinge, aber grundsätzlich drehte sich viel um das Thema „Nachhaltigkeit“. Und Ausdünnung … ja vor allem das.

PicsArt_1396258329110

Wenn der Sommer kommt, kommt unweigerlich mit ihm der Drang, nach draußen zu gehen. Die Sonne geniessen und sich vom lauen Lüftchen die Seele streicheln zu lassen. Ich hab es so sehnsüchtig erwartet.

Nachdem wir uns mit neuen Holzpaneelen für die Terrasse eingedeckt hatten, oblag es mir, die Terrasse als zweites Wohnzimmer dekorativ herzurichten. :) Dafür musste ich lediglich im Fundus suchen und habe recht schnell ein paar alte Töpfe für meine kleinen geliebten Hornveilchen entdeckt.

Und wo ich schon bei den Pflanzen war, habe ich mich endlich, endlich um meine Agatha gekümmert. Das ist die einzige Pflanze mit Namen. Sie wurde nach Agatha Christie benannt und ist, im Gegensatz zu vielen Protagonisten der Agatha-Christie-Krimis, nicht totzukriegen. Im Gegenteil. Sie wuchert munter vor sich hin. Darf sie mit ihrem stolzen Alter von fast 20 Jahren auch. Sie hat ganz schön Federn Blätter lassen müssen und am Ende konnte ich ihren Plastikbottich gegen alternative Gefässe, die ich ebenfalls noch gefunden habe (manchmal ist es auch gut, wenn man sich nicht sofort trennen kann), eintauschen. In vierfacher Ausfertigung. Jetzt haben die ganzen Agatha – Bäumchen wieder Platz. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich sie alle im Haus lassen möchte, denn es ist schon arg viel, wenn sich so ein Baum plötzlich vermehrt. Mal sehen, wo ich sie hinvermitteln kann. O_o

Mit meinem Großen war ich versprochenerweise nochmal auf dem Domänenhof. Es ist schön, dass auch ein fast 12-jähriger Spass an Ausflügen mit Mama hat. Und vor allem an Ausflügen, bei denen man unbedingt schauen muss, ob das Kälbchen von vor zwei Wochen noch da ist. Er hat sich extra die Nummer gemerkt und es tatsächlich wiedergefunden. :) Mit einem Arbeiter haben wir uns super unterhalten, der die Kaninchengehege gesäubert hat und uns die Geschichte vom Einohrhasen erzählt hat (der ebenfalls wieder besucht werden musste). Und von den Hühnern, die dort ebenfalls gehalten werden, haben wir dann noch einige frische Ei-chen mitgenommen. :D

Den letzten Tag der Woche und zugleich den ersten Sommertag in diesem Jahr haben wir mit Freunden auf dem Mittelrhein-Klettersteig verbracht. Eine tolle Wanderung mit Klettersteigelementen. Ein bißchen Höhenangst habe ich ja schon, aber solange ich nicht nach unten schaue, ist alles gut. Ich habe mich plötzlich voller Sehnsucht an die Berge erinnert und die letztjährige Alpenüberquerung … die schmalen Wege, der Geruch des Waldes, die steilen Aufstiege und zielführenden Abstiege. Mit Menschen, die mir am Herzen liegen … :)

Advertisements

Autor: trix

Wissenwollerin. Storyteller. Und meist eine etwas ver-rückte Sicht auf die Dinge - vor allem die kleinen am Wegesrand. :)

7 Kommentare zu “Projekt 52#13

  1. Hallo Trix!

    Deine Blumenwand ist super schön geworden. Und erinnert hast Du mich daran, dass ich unbedingt diese kleinen Hornveilchen noch besorgen muss, die habe ich jedes Jahr und bin immer ganz stolz, dass ich sie meist bis in den Sommer hinein rette.

    lg
    Maria

  2. Diese Holzwand gefällt mir auch richtig gut, vor allem die Idee, Gartenwerkzeug dort dekorativ aufzuhängen. Primeln und Hornveilchen kann man übrigens nach der Blüte in den Garten pflanzen. Sie blühen im nächsten Jahr wieder und die Hornveilchen samen auch aus.
    LG, Franka

  3. Sieht wirklich toll aus! Das inspiriert mich, aus unserer Terasse auch etwas mehr zu machen. Ich muss mich mal nach so einer Wand umsehen! Übrigens haben wir auch eine Agatha (bzw. eine Agathe) im Haus, aber bei uns ist es eine afrikanische Holzgiraffe :-)

  4. Ich bin auch ein großer Hornveilchenfan! Und habe sie auch schon fleißig gepflanzt, denn die aus dem Herbst haben sich leider nicht blicken lassen.
    Die Terrasse ist das Arbeitsgebiet meines Freundes, ich als Grobmotorikerin bin für Dinge wie Komposthaufen und Beete und Rasenmähen (freiwillig) zuständig. Und das lohnt sich, denn er macht das jedes Jahr sehr liebevoll und hat einige Pflanzen aus dem Keller ins Freie geholt!
    Das Gartenjahr beginnt! Ein Glück! LG

  5. Richtig schön geworden!
    So macht der sogar der Lagerplatz für das Gartenwerkzeug etwas her. :-)

    Viele Grüße

    Michael

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s