Das Leben ist wild!

Löwenzahnhonig!

Ein Kommentar

Normalerweise heisst es immer „bei Vollmond“. Ausnahmsweise allerdings spielt sich das Nachfolgende bei strahlendem Sonnenschein ab. Highnoon.

Highnoon also. Und ich bin mit meinen beiden Buben und dem inzwischen bewährten Henkelkörbchen unterwegs ins Feld. Genauer gesagt, an einen für mein Vorhaben sicheren Ort: der kleine Abenteuerspielplatz in trixtown. Sicher, weil dort kein Hund Pipi macht – wie ich mal stark vermute. Ich habe vor einigen Tagen auf der Seite der gruenezwerge ein Rezept gefunden, in dem sie beschreibt, wie man Löwenzahnhonig herstellt.

Wir haben also bei wunderschönstem Wetter ein Körbchen voll Löwenzahnköpfchen gepflückt. Es ist immer wieder schön, dass meine beiden Lieblinge das so mitmachen. :)

Der nächste Arbeitsschritt ist, dass man die gelben Blütenstände vom grün drumherum befreit. Das habe ich etwa eine Stunde gemacht … mit dem Ergebnis, dass ich von den benötigten 300 g gerade mal 100 g zusammengefriemelt hatte. Das liess sich mit einem eiskalten Cosmopolitan ganz gut überstehen, aber dann dachte ich „… drauf“  und habe den Rest mitsamt dem grünen Drumherum in den Topf gegeben.

PicsArt_1397307468386

Das Ganze muss dann über Nacht in einem Liter Wasser und mit drei Scheibchen Zitrone versehen vor sich hin ziehen. Am nächsten Morgen giesst man den Sud durch ein Sieb in einen Topf ab und fügt 1 Kilo Zucker dazu. Einmal kurz aufkochen lassen und bei kleiner Flamme ca. 1 1/2 Stunden vor sich hin simmern lassen.

Die Kochzeit variiert etwas … man kann die Tellerprobe machen und ein bißchen Sirup auf ein Tellerchen geben und testen, ob sich schon kleine Fädchen bilden, wenn man mit dem Finger reintupft.

PicsArt_1397307609001

Wie Marmelade etc. einfach in vakuumverschließbare Gläser umfüllen und sich im Winter auf eine leckere Beigabe zum Tee oder schon vorher als Brotaufstrich freuen! :D

Ich habe ja jetzt das Grüne drangelassen und ich muss sagen: es tut der Süsse keinen Abbruch, schmeckt überhaupt nicht bitter! :)

Hier nochmal das Rezept in Kurzform:

300 g Löwenzahnblüten

mit 3 – 4 Scheiben Zitrone

in 1 Liter Wasser geben und über Nacht ziehen lassen

abseihen und 1 kg Zucker dazugeben

Kurz aufkochen und dann ca. 1 1/2 Std.

vor sich hinköcheln lassen.

Umfüllen  – fertig!

 

Advertisements

Autor: trix

Wissenwollerin. Storyteller. Und meist eine etwas ver-rückte Sicht auf die Dinge - vor allem die kleinen am Wegesrand. :)

Ein Kommentar zu “Löwenzahnhonig!

  1. Pingback: Die Sonntagsleserin KW 15 | widerstandistzweckmaessig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s