Das Leben ist wild!


4 Kommentare

Vom normalen Leben!

Wir leben den Alltag. Den wirklich schnelllebigen. Eben war es noch Sommer und  nun schaue ich dem Regen zu, der mit aller Macht die herbstliche Jahreszeit ankündigt.

Wir leben auch die Nachhaltigkeit. Und Nachhaltigkeit musste ich feststellen, ist manchmal auch jahreszeitenabhängig. Wir kaufen unsere Milch nun schon seit längerem in Flaschen. Im Sommer allerdings hab ich das gesteckt. Mir ist mehr Milch gekippt, als ich verkraften wollte. Also gab es sie wieder im Tetra Pak. Jetzt, wo es allerdings wieder kühler ist, darf es wieder die Glasflasche sein.

Badprodukte sind schon lange kein Thema mehr. Mir geht es gut mit fester Seife. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal in der Drogerie eingekauft habe. Abgesehen von den sich Spülmaschinentabs von DM. ;)

Ja – und dann hab ich noch einen Nebenjob angefangen. Im Teeladen. Das hab ich schon vor vielen Jahren in der Elternzeit gemacht. Interessant, wenn man auf der anderen Seite steht. Früher hätte ich gefragt: „Brauchen Sie eine Tüte?“ – heute frage ich: „Geht es so?“. Wobei es im Teeladen glücklicherweise schon ewig Papiertüten gibt.

Eine Herausforderung ist es dennoch. Ich bin kaum in der Stadt und habe ein wenig Angst, dem Konsum doch wieder zu verfallen. Also – was hab ich gemacht? Die kleinste Handtasche mitgenommen. Geht nix rein außer Handy und Portemonnaie. Klappte (bisher) ganz gut.

Was noch? Was noch? :D Die Hühnchen kommen – in November. Sie müssen noch auf eine Schau gehen und sich präsentieren und dann dürfen sie zu uns kommen. Vier kleine Zwergwyandotten. Wir freuen uns drauf. Am Wochenende wird endlich der Gartenteil, in dem sie leben werden, aufbereitet.

Was das wohl alles bedeutet? Na – ganz einfach. Ich hab Lust zu schreiben. Bei dem Wetter kann man ja fast gar nichts anderes machen. :D Aber jetzt muss ich weiter. Morgen könnt ihr lesen, welchen Traum ich mir erfüllt habe … oder warum meine Mädels sagen:

„trix, Du bist echt verrückt!“