Das Leben ist wild!

Immer noch in der Spur?

13 Kommentare

„Du, Schatz! Gell, wir leben schon noch ziemlich plastikfrei?“

„Joah – schon. Es gibt Gewohnheiten, die bleiben einfach bestehen. So ist das auch beim plastikreduzierten Leben.“

Das war vor ein paar Wochen.

Wie ein kleiner Stachel sass das Gespräch in meinem Hinterkopf. Vielleicht liegt es ja am Frühjahrsputzgedanken. Vielleicht aber auch daran, dass der April sich immer so zum Aufräumen anbietet. In jedwelcher Hinsicht. Vielleicht aber bin ich aus dem Dornröschenschlaf aufgewacht. Gesagt Geschrieben hab ich doch irgendwie schon alles? Oder?

Aber wie ist das eigentlich, wenn der Alltag Einzug hält? Zwischen der Plastikreduktion und mir? Was hat sich denn hier für ein Schlonzie eingeschlichen?

Nunja – der Schlonzie nicht wirklich. Sagen wir mal so: es gibt manchmal Begebenheiten, die lassen einem das gerade geführte Leben nochmal überdenken. Bei mir die gerade ausgebrochene Schuppenflechte. O_o Und die Perubalsam – Kontaktallergie. O_o

Was das mit plastikfreiem Leben und mit der Achtsamkeit im Umgang mit dem Leben und mit sich selbst zu tun hat, ist eine lange Geschichte. Die sich wahrscheinlich in Zwischentönen aufdröselt. Für mich heisst das: ein wenig mehr Schreiben zur Selbstreflexion tut da ganz gut. Und das mache ich ungern ins Blaue hinein.

Jetzt komme ich wieder zum kleinen ärgerlichen Stachel. Und dem April. Ich hab mir gedacht, wenn morgen der Plastikmüll abgeholt wird, dann ist es an der Zeit, mal die Gewohnheiten aufzuräumen. Und ein bißchen darüber zu plaudern.

Und – aber das nur nebenbei, werde ich mein Sportprogramm ein wenig straffen. Im Moment mache ich zwei Mal pro Woche Kraftsport und Rückenschule und gehe einmal Nordic Walken. Ich würde gerne ein bißchen mehr Shape in die ganze Geschichte bringen.  Wie weit das hier einfließt, werden wir auch sehen. :D

Gleich zwei Handlungsstränge auf einmal. Naja – ich bin grade motiviert … und ihr?

:)

 

Advertisements

Autor: trix

Wissenwollerin. Storyteller. Und meist eine etwas ver-rückte Sicht auf die Dinge - vor allem die kleinen am Wegesrand. :)

13 Kommentare zu “Immer noch in der Spur?

  1. Eigentlich auch :) wäre da nicht nur der innere Schweinehund…

    • Hopp! Den verjagen wir gemeinsam! :D

      • Bin dabei :) plastikfrei klappt bei mir meist ganz gut, aber Sport…. Kommt immer zu kurz :/

        • Ich hatte vor, mich durch den Monat mit Jillian Michaels zu arbeiten. 30 Tage Shred. Das ist absehbar. Ich brauche immer konkrete Zeitfenster. Und weil ich ’n bisschen neurotisch bin, ist ein Monat natürlich toll. :) Die Videos gibt es bei yt. Man muss also auch nix kaufen. Matte und Hanteln hab ich eh …

  2. Ha, zwei Idioten ein Gedanke, könnte man fast versucht sein zu sagen.
    Ich starte ab morgen mal wieder ein Blog-Projekt zum Thema „Befreiter Leben“ oder so. Titel ist noch in der Gehirnfabrik. Da könnten wir uns super ergänzen. Also, bis morgen ;-)
    Liebe Grüße, Kerstin

  3. Hallo Trix!

    Wie schön, dass ich wieder von Dir lese! Ich hoffe bald wieder, habe Dich schon vermisst!

    lg
    Maria

  4. Ich freu’mich auch, wieder von dir zu lesen. Es ist der Frühling, glaub‘ ich. Neben der Frühjahrsmüdigkeit gibt es auch die andere Seite, den Energieschub, den das Sonnenlicht und die erwachende Natur mit sich bringt.
    LG, Ingrid

  5. Huhu! Schön von Dir zu lesen Trixilein :-)
    Uh oh, ich bin gespannt, wie es bei Dir weiter geht.
    Liebe Grüße

  6. Huhu! Hier auch Rückentraining – immer 10 bis 15 Minuten zuhause, mit Baby am einfachsten und Spaziergänge. Und bald auch Rad mit Anhänger.
    Ich freu mich wieder von dir zu lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s