Das Leben ist wild!

Weniger werden!

Hier nur kurz meine Geschichte.

2010 – irgendwann kommt der Punkt, an dem man nicht mehr mag. Ich mochte definitiv nicht mehr rund sein. Und wusste: wenn ich jetzt nicht einen Schlussstrich mache, dann werde ich noch runder, als ich es eh schon bin. 165 cm und zu Höchstzeiten 84 kg. Scheisse. Da guckst Du in den Spiegel und könntest die absolute Krise bekommen. :( „Glücklicherweise“ ist meine Figur immer proportional stimmig. Aber dennoch … ganzkörperrund fand ich einfach nicht mehr schön.

DSC09072

Ich habe mich für die Weight Watcher entschieden. Gleichzeitig erhielt ich die Diagnose Hashimoto. Eine latente Autoimmunschwäche der Schilddrüse. Lebenslange Einnahme eines für die Schilddrüse wichtigen Stoffes. Damit kann man gut leben. Allerdings auch ein Grund für eine stetige Zunahme. Ab und an habe ich Schübe und mein Stoffwechsel mag nicht so recht in die Pötte kommen. Meine Haare leiden ebenfalls ab und an darunter, aber wie gesagt: man kann prima damit leben. Ich bin ansonsten nicht eingeschränkt.

Weil ich nicht wollte, dass irgendwer mitbekommt, dass ich nun ernsthaft abnehmen möchte, habe ich mich online angemeldet und dort auch meine Liebe zum Bloggen entdeckt. Aus wenigen Worten wurden mit der Zeit viele, viele Geschichten eines chaotischen Lebens und noch wesentlich mehr. Und ja – ich habe sehr diszipliniert und äußerst hartnäckig im Verlauf von zwei Jahren 25 kg und ein bißchen mehr abgenommen. Mein Tiefstgewicht im vergangenen Jahr (allerdings durch einen schweren Einschnitt in meinem Leben geprägt) lag bei 56.3 kg. Zu dünn, ich weiss. Man sieht aus wie eine Ziege von hinten und das ist wirklich nicht schön.

IMG-20120510-WA0002

Wir schreiben 2013 und in den vergangenen Monaten habe ich mein Gewicht wieder hochgepuscht. Schöner Mist. Der Höchststand – und ich bin nicht stolz darauf, auch wenn es noch im grünen Bereich liegt, ist 68 kg. Wie konnte das passieren? Ganz einfach: ich hatte diese Abnehmerei innerlich bocksatt. Immer dieses ewige Gezackere ums Gewicht und dabei bleibt der Rest auf der Strecke. Nach diversen Ausflügen in andere Reduktionsmethoden kann ich sagen: das Konzept WW ist gut. Es ist leicht ins Familienleben einzupassen. Aber die haben das Rad nicht neu erfunden. Es ist einfach logisch und mit ein bißchen Nachdenken kommt man selbst dahinter, dass weniger Fett und vor allem mehr Gemüse und Obst gut für den Körper sind. Aber scheinbar müssen wir dafür bezahlen … (wieso werd ich nicht mal bezahlt für meine Werbung hier? Die ganzen deutschen „Werbeikonen“ hab ich noch nie in der Community gesehen, gelesen oder so. Im amerikanischen WW hat es wenigstens die entsprechenden Blogs von den Celebritys. Tja … aber das nur am Rande.

Ich fühle mich jedenfalls im Moment absolut nicht mehr wohl. Natürlich bin ich sensibilisiert dafür … und stellenweise mit Sicherheit ziemlich strange, aber ich möchte gerne wieder runter von diesen Kilos. Ein Hashimoto wie ich es bin nimmt in der Woche 200 bis 500 g ab. Eher 200 … also eine ziemlich lange Strecke. Aber eins ist mal klar – ich will nicht zurück in das Ganzkörperrunde!

Ich werde wieder 59/60 kg wiegen. Das ist das Ziel.

Bleibt ruhig ein Stück bei mir auf meinem Weg. Wenn ihr wollt und wenn ihr mögt. :)

2015: Was hat das Universum eigentlich mit mir vor? 2014 war alles andere als positiv für mein Gewicht. Mein Fokus lag vor allem auf einer nachhaltigen Lebensweise. Vielleicht bin ich dadurch dem Thema „Gewicht“ aus dem Weg gegangen. Davongelaufen? Hab es umschifft. Hinzu kam Mitte des Jahres ein Infarkt des Gleichgewichtorgans. Wegfall jeglicher sportlicher Aktivitäten. Frustfuttern. Alles Scheiße, Deine Emma. Inzwischen bin ich wieder etwas gesattelter. Scheinbar mussten die Nerven ummantelt werden. Ich wiege derzeit 80 kg. Und bin hochfrustriert. Weiß aber auch, dass ich nicht von jetzt auf gleich alles ummodeln kann. Das Thema des Jahres 2015 wird werden: gesund und fit sein. Gerne mit 10 kg weniger. Und: mich endlich mal annehmen. So wie ich bin.

Advertisements

4 Kommentare zu “Weniger werden!

  1. Du hast einen neuen Leser! Und ich etwas neues und Interessantes und vor allem echtes zu lesen. Dafür danke ich vorab! Gruß

  2. Ich möchte dir gerne folgen und lesen wie du es hin kriegst. Denn ich habe bei dir schon immer gute Gedankenanstöße gefunden.

  3. Ich habe übrigens auch HT – ist wirklich ein Hund und seitdem ich das habe, ist mein Gewicht auch immer wieder mal ein Problem. Synthetische Hormone ersetzen halt nicht alles, was die SD uns zu geben hat…

    Alles Gute!
    lg
    Maria

    • Danke Maria, da hast Du allerdings recht. Ich bin irgendwie immer damit beschäftigt und versuche doch, dem Hashimoto einen nicht allzu großen Raum in meinem Leben zu geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s